Veganes Hundefutter

 

Veganismus ist eine aus dem Vegetarismus hervorgegangene Einstellung sowie Lebens- und Ernährungsweise.

Vegan lebende Menschen meiden ,entweder zumindest alle Nahrungsmittel tierischen Ursprungs oder aber die Nutzung von Tieren und tierischen

Produkten insgesamt. Quelle

 

Der Mensch kann selbst entscheiden, was und wie er sich ernähren möchte, Tiere – nicht!

Diese „Tiere“ müssen damit vorlieb nehmen was „ihr Mensch“, der für sie sorgt, ihnen vorsetzt.

Tiere können nicht erkennen ob die Nahrungsmittel gesund, nicht gesund oder gar schädlich sind  – sie sind ihrem Verantwortlichen ausgeliefert.

Das große Glück ist nun, dass die meisten Verantwortlichen ihre Tiere lieben und nur das Beste für diese wünschen!

Bleiben wir bei unseren Hunden!

Wie selbst der Laie inzwischen weiß, sind Hunde Fleischfresser.

Sicherlich gibt es auch hier gespaltene Meinungen, doch alle Skeptiker können nicht widerlegen, dass der Hund vom Wolf abstammt – und der Wolf ist ein

Fleischfresser, der  ab und zu pflanzliche Kost nicht verschmäht, z.B. in Hungerzeiten.

Das bedeutet aber nicht, dass der Wolf/Hund ein Vegetarier und schon gar kein Veganer ist, die Tiere sorgen instinktiv dafür, dass ihr Magen nicht übersäuert,

wenn sie kein Fleisch zu fressen bekommen und sorgen dafür, dass die Magensäure nicht die Magenwände angreift.

Das bedeutet, dass unsere Hunde Fleisch benötigen, um gesund zu bleiben.

 

Hund vegan ernähren.

So verantwortlich, wie der Veganer mit sich selbst umgeht und seine eigenen Bedürfnisse mit Nahrung befriedigt, wird der informierte Hundehalter

selbstverständlich auch die Bedürfnisse seines Hundes artgerecht befriedigen. Diese Hundehalter leben selbst vegan, ernähren ihre Tiere selbstverständlich

artgerecht  mit Fleisch, auch wenn es ihnen schwer fällt.

Leider ist aus der Überzeugung vegan zu leben, eine Modeerscheinung geworden, die auch von nicht praktizierenden Veganern übernommen wird.

Ohne Hintergrundwissen werden Behauptungen kund getan, dass auch Fleischfresser vegan ernährt werden sollten und diese sogar dadurch gesunder werden

würden.

Mit der selbst gegebenen Absolution entscheiden einige Fanatiker (wer über die Gesundheit anderer seine Überzeugung durchsetzt, ist ein Fanatiker) ihre

Tiere vegan zu ernähren.

 

Selbstverständlich hat die Hundfutterindustrie sofort reagiert und für diesen neuen Kundenstamm  „Veganes Hundefutter“ auf den Markt gebracht.

Der Hundefuttermittelindustrie geht es um Geld verdienen und wenn der Kunde nach „Vegan“ schreit bekommt der Kunde das, bzw. der arme

Hund, der diesem gehört.

 

 

Viele Hunde werden krank und vegetieren (wortwörtlich) dahin.

Nur weil die Hunde nicht sofort erkranken und sofort sterben , sogar spielen und glücklich herumtollen – bedeutet das nicht, dass diese Tiere gesund sind.

Hier ein trauriges Beispiel aus der Tierheilpraxis Birgit Ötting (selbst Veganerin)

Fallbeispiel Veganes Hundefutter

Diese 4 Jährige Hündin wurde mit veganem Hundefutter gefüttert.

Sie hatte massive „Beulen“ über den ganzen Körper verteilt. Schulmedizinisch gab es keinen Befund, trotz mehrfacher Biopsien. Ihr Allgemeinbefinden war fast nicht beeinträchtigt, bis auf die Atmung, durch die Schwellung in der Nase.

Im Speicheltest war eine deutliche Schadstoffbelastung zu erkennen und ein massiver Aminosäuremangel.

Aminosäuren sind mit die wichtigsten Bausteine im Stoffwechsel. Pflanzliche Aminosäuren kann ein vorwiegender Fleischfresser nicht so verwerten, da sie eine andere Strukturverkettung aufweisen als die tierischen Ursprungs.

Das ist schon der zweite Fall, den ich innerhalb kürzester Zeit in meiner Praxis habe.

Die andere auch noch sehr junge Hündin hatte einen komplett atrophierten Rücken und konnte vor Kraftlosigkeit kaum noch stehen….. Hunde brauchen einfach nun mal Fleisch in ihrer Ernährung und kein

veganes/vegetarisches Futter….

Vielen Dank an A.L. das ich die Bilder hier veröffentlich darf

 

08.12.2016 Anfang der Behandlung

08.12.2016 Anfang der Behandlung – deutlich erkennbar die zugeschwollene Nase


11.01.2017 Nase schwillt noch mehr zu

15.01.2017 Das Gesicht schwillt ab und die Rötung läßt erkennen, daß die Haut im Begriff ist sich zu regenerieren

 

05.02.2017 Die Haut heilt ab

05.02.2017 Die Schwellung an den Beinen geht auch deutlich zurück

http://tierheilpraxis-oetting.de/

 

 

Comments

comments

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen